Technische Grundlagen

Der Dartsport liegt in Deutschland weiterhin im Trend. Stars der Szene und Meister der Dartscheiben, wie Phil Taylor oder Raymond von Barneveld, sind auch hierzulande ein Begriff. Dart auf Spitzenniveau erfordert Präzision unter höchster Anspannung.

Der Dartsport bietet sich aber auch für Anfänger an. Unter der Anleitung geübter Dart-Spieler lassen sich schnell Erfolge an den Dartscheiben erzielen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Disziplinen im Dartsport: Einerseits das traditionelle Steel Dart, das mit Stahlspitzen auf Korkscheiben gespielt wird und andererseits das sogenannte Soft Dart am Automaten, das mit einem Dartpfeil mit Plastikspitzen gespielt wird. Für welche Variante des Dart man sich entscheidet, bleibt den persönlichen Vorlieben überlassen.

Bulls Eye – Mitten ins Herz

€ 12,95*inkl. MwSt.
*am 21.10.2017 um 9:00 Uhr aktualisiert

Darts-WM 2017: Die Stars, die Regeln, das Spektakel

€ 12,50*inkl. MwSt.
*am 21.10.2017 um 9:01 Uhr aktualisiert

Allerdings wird jeder ambitionierte Einsteiger irgendwann zu dem Punkt kommen, mit dem eigenen Dartpfeil spielen zu wollen. Ordentliche Dartpfeile bekommt man ab ca. 25 €. Man sollte Wert auf einen guten Händler legen, bei dem man den Dartpfeil ausprobieren kann. Den eigenen Vorlieben entsprechend, kann man aus verschiedenen Dicken der Dartpfeile, Längen der Schäfte und Breiten der Flights entscheiden. Dabei gibt es kein falsch oder richtig, wichtig ist, dass man sich mit dem Equipment wohl fühlt. Man sollte stets für genügend Ersatzteile sorgen. Die Dartpfeile, Schäfte, Spitzen und Flights sind Verschleißteile und müssen nach einiger Zeit ersetzt werden. Für Einsteiger ausreichende Dartscheiben bekommt man für ca. 30 €. So belaufen sich die Investitionen für den Einstieg in den Dartsport auf 60 bis 100 €, für Dartscheibe, Dartpfeile und Zubehör.

Dart-Set EMPIRE® Speed Zone

€ 20,79*inkl. MwSt.
*am 21.10.2017 um 9:01 Uhr aktualisiert

Winline Soft Dartpfeile 90% Tungsten 18/16 Gramm (16G)

€ 25,99*inkl. MwSt.
*am 21.10.2017 um 9:01 Uhr aktualisiert

Beim eigentlichen Spiel gibt es einige Vorgaben zu beachten: Man sollte beim Wurf einen möglichst geraden Schwungverlauf haben, d.h. dass der Arm beim Abwerfen des Dartpfeiles möglichst senkrecht auf die Dartscheibe zeigt. Wie man zur Dartscheibe steht ist dem Spieler selbst überlassen. Hier ist wiederrum wichtig, dass sich der Spieler in der Standposition wohl fühlt, lediglich die vorgeschriebene Abstand zur Dartscheibe (2,37 m beim Steel-Dart, bzw. 2,44 m beim Soft-Dart) ist einzuhalten. Für Einsteiger ist es hilfreich zu Beginn den Wurf auf ein einzelnes Feld, z.B. die 20, zu üben. Sobald das klappt, kann man versuchen gezielt andere Zahlen zu werfen und schließlich, als Königsdisziplin des Dartsports, die Doppel- und Triple-Felder am äußeren und inneren Ring der Dartscheiben mit dem Dartpfeil zu treffen.